Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

PG SS2017 - Small Cars for Smart Cities

Bidirektionale Kopplung eines Verkehrs- und Kommunikationssimulators für selbstfahrende Autos mit Modellfahrzeugen zur Visualisierung eines innerstädtischen Verkehrsszenarios.

PG-Overdrive

 

Ziel dieser Projektgruppe ist es ein städtisches Szenario abzubilden, in dem die Modellfahrzeuge durch Veins gesteuert werden, sich im Gegenzug aber auch händische Eingriffe wie z.B. manuell gesteuerte Fahrzeuge oder Ampeln auf die Simulation auswirken. Hierzu soll eine bidirektionale Kopplung von Veins und den Modellfahrzeugen realisiert werden, sowie eine plattformübergreifende Smartphone-Applikation erstellt werden, die eine manuelle Steuerung der Fahrzeuge ermöglicht.

Die Fahrzeuge von ANKI Overdrive lokalisieren sich über Infrarotkameras und codierte Markierungen auf den Streckenelementen. Um eigene Streckenführungen zu ermöglichen soll diese Codierung entschlüsselt und an die gewünschte Streckenführung angepasst werden. Zur Steuerung der Fahrzeuge durch die Simulation soll das Kommunikationsprotokoll von ANKI Overdrive analysiert und adaptiert werden. Außerdem soll die Fahrzeugkommunikation durch ein Beameroverlay visualisiert werden.

Zur Kommunikation zwischen Veins und den Fahrzeugen soll ein geeignetes Protokoll entwickelt und implementiert werden. Die Fahrzeuge werden hierbei per Bluetooth angesprochen.

 

Termine

Erstes Treffen (vsl.) Ort
Mo, 03.04.2016 C1-04-104

 

Anforderungen

Gewünscht:
  • Programmiererfahrung in C/C++
  • Grundverständnis von Kommunikationssystemen

Optional:
  • Erfahrungen mit VEINS oder ähnlichen Simulationsprogrammen
  • Erfahrungen in Web-Entwicklung und/oder App-Entwicklung

 

PG-Daten

Lehrstuhl: Lehrstuhl für Kommunikationsnetze
Betreuer: Fabian Eckermann, Benjamin Sliwa
Beginn ab: 01.04.2017



Nebeninhalt