Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

PG WS1516 - Implementierung eines Hardware-In-The-Loop Testaufbaus zur Evaluierung eines dezentralen agentenbasierten Regelungsverfahrens in JAVA

In Notfallsituationen müssen im Energieübertragungsnetz möglichst zeiteffizient Maßnahmen zur Systemstabilisierung durchgeführt werden, um den sicheren Betrieb des Netzes weiterhin zu gewährleisten.

f766444a83c72b4ccf27907c92088139

Um auftretende Überlasten, beispielsweise im (N-2)-Fall, möglichst schnell aufzulösen und so kaskadenartige Ausfälle zu verhindern, wurde ein dezentrales Koordinierungsverfahren zur Leistungsflussregelung auf Basis eines Multiagentensystems in JADE am ie3 entwickelt. Dieses Verfahren soll nun im Rahmen dieser Projektgruppe auf Testhardware implementiert und in einer Hardware-In-The-Loop Simulation an einer Echtzeit-Energiesystemsimulation getestet werden. Die notwendige Kommunikation zwischen den einzelnen Agenten soll dabei auf Basis des neuartigen Kommunikationskonzeptes Software-Defined Networking zuverlässig und unter Berücksichtigung erforderlicher Priorisierungsmaßnahmen realisiert werden. Hierfür steht am Lehrstuhl KN ein entsprechendes Test-Netzwerk zur Verfügung. Mögliche Arbeitspakete sehen wie folgt aus:

  • Einarbeitung in das JADE Agentenframework
  • Implementierung des Multiagentensystems auf Testhardware (Programmierung in JADE/JAVA)
  • Entwicklung von Priorisierungs-Mechanismen für die Agenten-Kommunikation
  • Erstellen eines geeigneten Netzmodells
  • Durchführung der Simulationen
  • Dokumentation der Ergebnisse

Termine

Erstes Treffen Ort
Do, 06.08.2015 15:00 Uhr BCI-G2-4.10

Arbeitsraum: C1-04-431

PG-Daten

Lehrstuhl: Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft, Lehrstuhl für Kommunikationsnetze
Betreuer: Stefan Dalhues (ie3), Lena Robitzky (ie3), Nils Dorsch, Fabian Kurtz
Beginn ab: 15.10.2015



Nebeninhalt