Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Neue Projekte zur Vernetzung von autonomen Fahrzeugen mit 5G-Mobilfunk

Der Lehrstuhl für Kommunikationsnetze hat sich in den letzten Jahren einen international beachteten Ruf im Bereich der Erforschung neuer Technologien für die Vernetzung von autonomen Fahrzeugen - ob im Straßenverkehr oder in der Luft - erarbeitet. In Kürze beginnende Forschungsprojekte bieten erneut die Gelegenheit, als Doktorand/Doktorandin oder auch zunächst als Studierender an der Entwicklung zukünftiger Mobilfunksystem der 5. Generation mitzuarbeiten.

UAV2016

Während aktuell die Mobilfunknetze der 4. Generation basierend auf der LTE-Technik weiter ausgebaut werden, arbeiten Wissenschaft und Industrie unter dem Schlagwort „5G“ bereits intensiv an der nächsten Generation der Netze, die ab 2020 in Betrieb genommen werden sollen. Neben dem Ziel der Unterstützung noch höherer Datenraten (bis 10 Gbit/s), werden mit den 5G-Systemen vor dem Hintergrund der Realisierung des Internets der Dinge eine Reihe weiterer ambitionierten Ziele verfolgt: Echtzeitfähigkeit (<1ms Antwortzeit),  Zuverlässigkeit (99,999 % Verfügbarkeit), Skalierbarkeit (1 Mio. Geräte/km2) und Energieeffizienz (Batterielaufzeiten bis 15 Jahre).   Die Anwendungsbereiche liegen z.B. in der Logistik, im Verkehr, in der Produktion, in der Energiewende und dem Kastrophenschutz.

Wenn Sie mit ambitionierter Forschung zu dieser Entwicklung beitragen wollen, melden Sie sich bei uns.