Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2016

Communication Networks Institute veranstaltet 5. internationales Testing Symposium zur CCS Ladeschnittstelle in Süd-Korea

TestingSymposium_2016_Korea_GroupPhoto_medium

20.12.2016 – Am 10. und 11. November 2016 fand das 5. internationale ISO/IEC 15118 Testing Symposium zur E-Fahrzeug Ladeschnittstelle in Süd-Korea statt. 36 Unternehmen aus 10 Nationen kamen auf der südkoreanischen Insel Jeju zusammen, um ihre neuesten Steuergeräte Entwicklungen für das Combined Charing System miteinander zu testen. Das CNI organisierte die Veranstaltung in enger Kooperation mit dem Korea Smart Grid Institute (KSGI), Gridwiz, dem CharIn e.V. und der ISO/IEC 15118 Joint Working Group. Zudem war das CNI mit seinem innovativen Test System vor Ort, um weitere Rückschlüsse auf laufende Forschungsarbeiten in den BMWi Projekten eBusCS und DELTA zu ziehen.

 

Auszeichnungen für Mitarbeiter des Lehrstuhl

Ide-Sliwa-Preise

06.12.2016 – Zum Jahresende 2016 freuen wir uns darüber, dass zwei Wissenschaftler des Lehrstuhls für Ihre Arbeiten mit wichtigen Preisen ausgezeichnet wurden. Herr Dr.-Ing. Christoph Ide erhielt für seine Dissertation "Resource-Efficient LTE Machine-Type Communication in Vehicular Environments" einen der renommierten Nachwuchspreise der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) der im VDE. Einige Tage später erhielt Benjamin Sliwa, der aktuell im SFB 876 im Teilprojekt B4 an neuartigen Routingprotokollen für vernetzte Fahrzeuge forscht, den ABB-Preis für den besten Abschluss im Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik des Jahrgangs 2016.

 

Erfolgreiche Abschlusspräsentation der Projektgruppe "Wireless Warehouse"

GruppenfotoL500

30.11.2016 – Die Projektgruppe "Wireless Warehouse - Selbstorganisierendes Warenlager durch Ultra-Low-Energy Kommunikation" hat ein prototypisches Warenlagersystem der Zukunft entwickelt. Ziel der Projektgruppe war es, ein Lagersystem mit intelligenten, vernetzten Warenträgern aufzubauen, welches jederzeit über den aktuellen Stand des gesamten Inventars informiert ist. Zudem sollte das Lagersystem die Lokalisierung gesuchter Waren im Lager ermöglichen.

 

Ausgezeichnete drahtlose Lokalisierungstechnik - CNI-Team gewinnt IPIN-Competition

IPIN2016

07.10.2016 – Auf der International Conference on Indoor Positioning and Indoor Navigation (IPIN) konnte das Team des CNI (Janis Tiemann, Fabian Eckermann und Christian Wietfeld) im Rahmen der IPIN Indoor Localization Competition den 1. Preis in der Kategorie "Indoor Mobile Robot Localization" gewinnen. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg bei der erstmaligen Teilnahme an dem Wettbewerb! Gleichzeitig wurden auf der Konferenz zwei wissenschaftlichen Beiträge zu den im Kontext des SFB 876 und des CPS.HUBs/NRW entstandenen Arbeiten vorgestellt. Die Konferenz findet in diesem Jahr in Alcalá de Henares/Madrid/Spanien statt.

 

Neue Projekte zur Vernetzung von autonomen Fahrzeugen mit 5G-Mobilfunk

UAV2016

05.07.2016 – Der Lehrstuhl für Kommunikationsnetze hat sich in den letzten Jahren einen international beachteten Ruf im Bereich der Erforschung neuer Technologien für die Vernetzung von autonomen Fahrzeugen - ob im Straßenverkehr oder in der Luft - erarbeitet. In Kürze beginnende Forschungsprojekte bieten erneut die Gelegenheit, als Doktorand/Doktorandin oder auch zunächst als Studierender an der Entwicklung zukünftiger Mobilfunksystem der 5. Generation mitzuarbeiten.

 

TU Dortmund tritt der OAI Software Alliance bei

OpenAirInterface_Logo

17.06.2016 – Initiiert durch den Lehrstuhl für Kommunikationsnetze tritt die TU Dortmund der OpenAirInterface Software Alliance (OSA) bei. Die OSA ist ein Konsortium aus Forschungseinrichtungen und Industriepartnern, das die Open Source Weiterentwicklung von LTE Netzkomponenten in Richtung eines 5G Mobilfunk-Stacks vorantreibt. Der Lehrstuhl für Kommunikationsnetze beteiligt sich aktiv an den Entwicklungsarbeiten dieses Projektes.

 

IEEE Communications Magazine "Feature Topic" zur Vernetzung von UAVs

may16

02.06.2016 – Die aktuelle Ausgabe des international weit verbreiteten IEEE Communication Magazines widmet sich in einem "Feature Topic" dem Thema "Wireless Communications, Networking, and Positioning with Unmanned Aerial Vehicles". Prof. Wietfeld hat als Gastherausgeber dieses "Feature Topic" mitgestaltet. Die strengen Regeln des Communication Magazines verbieten, dass die Gastherausgeber eigene Beiträge für ein "Feature Topic" einreichen, auch wenn es sich typischerweise um führende Wissenschaftler im Themengebiet der Sonderausgabe handelt.

 

Dissertation zu Schwarm-basierten, vernetzten Robotiksystemen für Rettungskräfte erfolgreich abgeschlossen

Goddemeier2016

17.05.2016 – Am 17.05.2016 hat Niklas Goddemeier erfolgreich seine Dissertation mit dem Titel "Communication and Cooperation Strategies for Aerial Robotic Systems" verteidigt. Der gesamte Lehrstuhl gratuliert hierzu sehr herzlich.
Die zuverlässige Vernetzung von Robotik-Systemen ist eine wichtige Voraussetzung für deren Einsatz in vielfältigen Einsatzszenarien, z.B. für die Erkundung von Schadenslagen im Rettungswesen. Insbesondere der Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen als Sensor- und Kommunikationsplattformen bietet aufgrund der großen Flexibilität in Katastrophenszenarien, in denen die Infrastruktur möglicherweise zerstört wird, ein großes Potential. Der in der Arbeit vorgestellte Systementwurf für Kommunikations- und Kooperationsstrategien sowie die umfassende Leistungsbewertung und Validierung nutzen dabei modellbasierte Methoden beginnend mit einer Multiskalensimulation über Software- und Hardware-in-the-Loop-Konzepte bis hin zu Experimenten im Feld. So leistet diese Arbeit angesichts der zu einem hohen Reifegrad geführten, innovativen wissenschaftlichen Konzepte einen herausragenden Beitrag zur internationalen Forschung in diesem Feld.

 

CPS am Beispiel von Connected Cars „anfassbar“ gemacht: Perspektiven der Car-2-X Kommunikation

CPS HUB Connected Cars

09.05.2016 – Die Möglichkeiten der Fahrzeugvernetzung sowie neue digitale Geschäftsmodelle standen im Mittelpunkt der Veranstaltung „CPS am Beispiel von Connected Cars „anfassbar“ gemacht: Perspektiven der Car-2-X Kommunikation“, die am 28. April im Cross-Innovation-Center des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze an der TU Dortmund stattfand. Über 50 Teilnehmer waren der Einladung der CPS.HUB Fachgruppe Kommunikationsnetze gefolgt und es erwartete sie ein interessantes Programm rund um die Themen Car-to-Car, Car-to-Infrastructure, Car-to-Grid und Car-to-Cloud Kommunikation.

 

Forschungsergebnisse des Lehrstuhls auf der Hannover-Messe präsent

Hannovermesse

25.04.2016 – Das in einem BMWi-ZIM-Projekt mit Beteiligung des Lehrstuhls erforschte Falschfahrerwarnsystem wird in weiterentwickelter Form vom 25.04. - 29.04.16 auf der Hannover-Messe präsentiert.

 

ComNets-Absolventenpreis 2015 für Janis Tiemann

Tiemann2015

04.03.2016 – Am 4.3.2016 wurde auf dem ComNets-Workshop an der RWTH Aachen der diesjährige Preis für die beste Abschlussarbeit am Standort TU Dortmund an Janis Tiemann, M.Sc., vergeben. In seiner Arbeit mit dem Titel "Design and Evaluation of an Ultra-Wideband Indoor-Positioning System" hat er sich mit neuartigen Ultra-Breitband Technologien beschäftigt und ein hochgenaues Indoor Positionierungssystem entwickelt. Ultra-Breitband Kommunikation ermöglicht eine präzise Ankunftszeitschätzung der übertragenen Signale und somit durch Messung der Umlaufzeit eine genaue Distanzmessung. Mit Hilfe dieses Systems ist es unter Anderem möglich, unbemannte Flugsysteme autonom in Gebäuden zu navigieren.

 

Special Issue on Smart Grids

wireless-logo

26.02.2016 – Prof. Wietfeld verantwortet als leitender Gast-Herausgeber eine Sonderausgabe des internationalen IEEE Wireless Communication Magazines zum Thema der Vernetzung zukünftiger Energiesysteme, der sog. Smart Grids. Wissenschaftler aus aller Welt sind eingeladen, Ihre Manuskripte bis zum 5. Juni 2016 einzureichen. Diese durchlaufen danach einen intensiven Begutachtungsprozess. Die Sonderausgabe wird im Februar 2017 erscheinen.

 

Autos fahrspurgenau lokalisieren - die Ergebnisse einer Dissertation zeigen, wie es geht...

Niehöfer Diss

19.02.2016 – Am 15.2.2016 hat Brian Niehöfer vom CNI erfolgreich seine Dissertation zum Thema "Modellbasierte Interferenzkompensation für die satellitengestützte Ortung in urbanen Szenarien" abgeschlossen - wir gratulieren dazu sehr herzlich!

Sogenannte Cyber-Physical Systems sind angewiesen auf präzise Ortsinformationen, um die beteiligten Systeme zuverlässig zu verorten. So ist es z.B. für die Ableitung von dynamischen Kartendaten für den Straßenverkehr, die z.B. auch kurzzeitige Veränderungen wie Tagesbaustellen berücksichtigen, notwendig, die Fahrzeugbewegungen mindestens spurgenau zu erfassen. Auch für zukünftige autonom fahrende Fahrzeuge ist die präzise Lokalisierung essentiell. Heute verfügbare Satelliten-gestützte Navigationssysteme liefern hierfür nicht die notwendige Genauigkeit, insbesondere in innerstädtischen Szenarien. Hier stören Gebäude die Sichtverbindung zu den Satelliten und verzerren die für die Positionierung notwendige Abstandsmessung zum Satelliten durch Mehrwegeausbreitung. Die Arbeit von Herrn Niehöfer nimmt sich diesem auch als „Urban Canyon“ bekannten Problem an und stellt einen neuartigen Lösungsansatz vor.

 

Neue Projektgruppe im SS16: Wireless Warehouse - Selbstorganisierendes Warenlager durch Ultra-Low-Energy Kommunikation

WirelessWarehouse-400

06.01.2016 – Schaltungsentwurf, Mikrocontrollerprogrammierung und Entwicklung eines Kommunikationsprotokolls für ein selbstinventarisierendes Lager am Beispiel von LEGO-Steinen. Diesen Aufgabenstellungen wird sich die Projektgruppe "Wireless Warehouse" am Lehrstuhl für Kommunikationsnetze im Sommersemester 2016 widmen und damit eine Brücke zwischen dem Internet of Things (IoT) und einem praxisnahen Anwendungsfall im Rahmen der Industrie 4.0 schlagen.