Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2018

Studierende der CNI-Vorlesung "Betriebswirtschaftliche Grundlagen der IKT" gewinnen thyssenkrupp Manager Cup

20180712_165526_bearbeitet_klein

16.07.2018 – Herzlichen Glückwunsch an das Team aus den IKT- und ET/IT-Studierenden Melina Geis, Thorsten Röper, Christoph Schmickler und Timo Sievernich (siehe Foto), das den diesjährigen thyssenkrupp Manager Cup gewonnen hat. Einmal im Jahr treten Teams aus Studierenden der TU Dortmund, der FH Dortmund und der International School of Management (ISM) in einem Unternehmensplanspiel gegeneinander an und kämpfen als konkurrierende Unternehmen um Marktanteile. Das Gewinner-Team besuchte im letzten Jahr die Lehrveranstaltung "Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnik (BGIKT)" am Lehrstuhl für Kommunikationsnetze. Als Pflichtfach im IKT-Bachelor-Studiengang (sowie Wahlpflichtfach im Studiengang ET/IT) rundet das spezifisch zugeschnittene Angebot des Lehrstuhls die technisch-wissenschaftliche Ausbildung ab. Der Studiengang IKT bereitet die Studierenden in besonderem Maße darauf vor, die Digitalisierung unserer Gesellschaft aktiv mitzugestalten und umfasst einen hohen praktische Anteil, wie z.B. auch die Erstellung eines eigenen Geschäftsplans für ein potentielles Start-up.

 

IEEE Best Student Paper Award at Vehicular Technology Conference in Porto

VTC-Best-Student-Paper-Sliwa

14.07.2018 – We are very happy that Benjamin Sliwa has received the Best Student Paper award of the IEEE Vehicular Technology Conference (VTC) Spring-2018, which took place in June in Porto, Portugal (see photo). The VTC is the flagship conference of the Vehicular Technology Society within the IEEE and is typically attended by approx. 600 international scientists with a focus on wireless and mobile communications. The contribution "Efficient Machine-type Communication using Multi-metric Context-awareness for Cars used as Mobile Sensors in Upcoming 5G Network" has been co-authored by further CNI members Robert Falkenberg, Johannes Pillmann and Christian Wietfeld jointly with Thomas Liebig from the Computer Science department. It was selected from over 200 papers of the conference with PhD students as first author. The paper reports on key results of the research of the projects B4 "Analysis and Communication for Dynamic Traffic Prognosis" and A4 "Resource efficient and distributed platforms for integrative data analysis" within the Collaborative Research Centre (SFB 876). The results of the paper demonstrate the significant potential of machine-learning for the optimization of mobile networks.

 

Neues VDE ITG Diskussionspapier "Offenes Internet in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme"

vdeitg1

14.07.2018 – 16 Experten aus Wissenschaft und Industrie, darunter auch der Leiter des CNI Prof. Dr.-Ing. Christian Wietfeld, haben sich mit Fragen rund um das offene Internet und die Weiterentwicklung der Netzneutralität in Deutschland befasst und ein Diskussionspapier erstellt. Der Vorsitzende der ITG Prof. Dr.-Ing Hans Schotten schreibt zur Einordnung "Es werden Empfehlungen abgeleitet, welche technischen Randbedingungen bei der Weiterentwicklung der Netzneutralität Berücksichtigung finden müssen. Intention ist es hierbei, einerseits das unverzichtbare Ziel eines transparenten und diskriminierungsfreien Netzzugangs sicherzustellen, andererseits aber auch Dienste, die hohe Anforderungen an die Datenübertragungsqualität stellen, unterstützen zu können. Da die Idee statisch definierter Spezialdienste, für die man Ausnahmen akzeptiert, Innovationen behindern könnte, sind intelligente dynamische Mechanismen nötig, die es erlauben, die unterschiedlichen Anforderungen an das „offene Internet“ gleichzeitig und möglichst konfliktfrei zu realisieren. Das Diskussionspapier liefert hier einen hervorragenden Beitrag, indem es der gesellschaftlichen Diskussion technische Handlungsoptionen aufzeigt.

 

The AirBox project visited Communication Networks Institute (CNI), TU Dortmund

visit_photo

15.06.2018 – Dr. Ling-Jyh Chen, the key Principle Investigator of the AirBox Open Source Project in Taiwan, visited Communication Networks Institute (CNI), TU Dortmund on 15 June. He is the Director of Department of Information Technology Services of Academia Sinica. His most recent project is the “AirBox project", which is based in Taiwan and operated in a grassroots fashion with more than 4,000 deployments across 37 countries till March 2018. The project enables PM2.5 monitoring at a finer spatio-temporal granularity and enriches environmental data analysis by making all measurement data freely available for everyone. The data portal of this project has become the most popular data source about PM2.5 distributions in Taiwan. This project also inspires citizen science in which industrial and academic participants are making contributions to the open-source participatory ecosystem for PM2.5 monitoring.

 

5G Mobile Communications Lab auf CPS.HUB/NRW Konferenz „Zukunft der Mobilität: Zwischen Datenschutz und Datenauswertung"

5G Mobile Communications Lab

28.05.2018 – Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Dortmund hat der CPS.HUB/NRW die Konferenz „Das nächste Level der Mobilität – Automatisierung, multimodale Services und die Rolle von Daten“, bei der international renommierte Wissenschaftler die Zukunft der Mobilität diskutieren, ausgerichtet. Neben Vorträgen von Prof. Dr. Fosca Gianotti des KDD Lab in Pisa und Prof. Dr. Dimitrios Gunopulos der Universität Athen nahmen auch führende deutsche Wissenschaftler wie Prof. Dr. Katharina Morik an der Konferenz teil. Zum ersten Mal konnte im Rahmen der Begleitausstellung, durch den Einsatz eines neu beschafften Spezialfahrzeugs des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze der TU Dortmund, die leistungsstarke mmWave 5G New Radio Teststrecke des Lehrstuhls im Feldversuch in Betrieb genommen werden. Durch die mobile 5G Laborumgebung ist es möglich, mit Hilfe von sogenannten Pencil Beams, stark gerichtete Kommunikationsverbindungen aufzubauen, welche einen Datendurchsatz von bis zu 2,8Gbit/s ermöglichen und somit aktuellen 4G Systemen in vieler Hinsicht überlegen sind. Der Einsatz dieser, bisher nicht frei am Markt verfügbaren, 5G New Radio Hardware ermöglicht es dem Lehrstuhl die Entwicklung der Kommunikationstechnologien der Zukunft mitzugestalten.

 

Erfolgreicher Einsatz unbemannter Flugsysteme zur Unterstützung von Seenotrettungseinsätzen

LARUS Early Demonstrator

26.04.2018 – Bei der Suche und Rettung von Schiffbrüchigen zählt jede Minute. Die sprechfunkbasierte Notmeldung ist oftmals ungenau und beinhaltet nicht alle notwendigen Informationen für einen effizienten Rettungseinsatz vor Ort. Genau hier setzt das Forschungsprojekt "LARUS - Lageunterstützung bei Seenoteinsätzen durch unbemannte Luftfahrtsysteme" an. Mithilfe einer Mehrsensor-Plattform in Form eines autonomen Flugsystems soll die Auffindung und Rettung der Verunglückten in Zukunft schneller und effizienter geschehen. Eindrucksvoll wurde dies auf einem Flugplatz in Rotenburg (Wümme) vor einem interessierten und gleichermaßen beeindruckten Publikum präsentiert. Die rund 30 Gäste konnten dabei das Flugsystem in Aktion erleben und bekamen anschließend die Innovationen des Projekts anhand anschaulicher Demonstrator-Aufbauten des Konsortiums vorgestellt und im Detail erklärt.

 

Invited IEEE guest editorials related to electrical vehicle and rescue robotics research

VTS1

23.01.2018 – Followed by a talk on a panel of the most recent IEEE Conference on Standards in Communications in Helsinki in September 2017, Prof. Wietfeld was recently invited to contribute two guest articles to IEEE e-publications. The most recent Newsletter of the IEEE Vehicular Society (VTS) features a short article on the relation of "Electric Vehicles and the Smart Power Grid", The article stresses the need for interoperability of E-Vehicle charging processes and reports on the contributions of CNI in this area. In the recent edition of the IEEE Standards E-Magazine, Prof. Wietfeld discusses "Networked Rescue Robots: Standards Pave the Way From Prototypes to Deployments". Since 25 years, Prof. Wietfeld has contributed to various international standards in the areas of road transport telematics, cellular networks, mobile Internet and most recently Cyber Physical Systems.