Jump label

Service navigation

Main navigation

You are here:

Main content

Messung des Ressourcenbedarfs in Mobilfunksystemen (MRM)

Messung des Ressourcenbedarfs von Mobilfunksystemen

In diesem Versuch werden Messungen im realen Mobilfunknetz in den Räumen des Lehrstuhls durchgeführt und daraus Annahmen für ein Kanalmodell abgeleitet, dass die Dämpfung (das Schwächerwerden) des Funksignals als Funktion der überbrückten Entfernung modelliert.

Mit diesen Modellannahmen wird dann an der lehrstuhleigenen Funkzelle im Labor gearbeitet und das Verhalten von Endgeräten in  Abhängigkeit von der Qualität des Funkkanals untersucht.

Ziel des Versuches ist, den wissenschaftlchen Ablauf von der Messung einzelner Phänomene über die Modellbildung bis zum Erkenntnisgewinn im Laborexperiment kompakt und verständlich darzustellen. Der Versuchsaufbau und die verwendeten Komponenten schlagen dabei die Brücke von täglicher Technikerfahrung zu realen, ingenieurswissenschaftlichen Aufgabenstellungen.

Termine

In der Zeit vom 13.5 bis zum 26.6. werden 14 Termine + 4 Reservetermine angeboten. Die konkreten Daten und Zeiten entnehmen Sie bitte dem LSF. Suchen Sie dort dann nach "BEET10"

Inhalt und Ablauf

Die Versuchsdruchführung dauert ca. 4 Zeitstunden und gliedert sich wie folgt auf:

  1. Einführung und Vorbesprechung
  2. Messung der Netzqualität
    1. Feldstärkemessung mit Modems
    2. Auswertung der Messung nach Distanz und Frequenz (Excel)
    3. Schätzung einer Funktion zischen Distanz und Feldstärke
  3. Aufbau des Versuchsmodells
    1. Anschluss an die Basisstation
    2. Einbinden von Dämpfungsgliedern
    3. Verifizierung des Veruchsaufbaus
  4. Variationen des Testsystems
    1. Variation der Empfangsfeldstärke und Messung der Auswirkungen auf Refernzapplikation
    2. Messung und Visualisierung der Leistungsparameter der Mobilfunkstrecke
    3. Auswahl charakteristischer Betriebsbedingungen für weitere Untersuchungn
  5. Untersuchung des Energiebedarfs
    1. Aufbau der Energiemessung
    2. Konfiguration der zuvor ermittelten Betriebsbedingungen
    3. Energiemessung
    4. Auswertung und Visualisierung sowie Ableitung von Schlussfolgerungen.

Nach Abschluss des Versuches ist ein Versuchsprotokoll zu erstellen und abzugeben. Dieses dient dann der Bewertung der Studienleisung.

Versuchsanleitung

wird Mitte April bereitgestellt.



Sub content

Contact

Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Ralf Burda
Tel.: 0231 755-4514

Loading Projects...